02.11.16

"Ich wandere eigentlich nicht gerne"

Von: Marlene Fritsch

Unterwegs mit einem Pilgerbegleiter

Von Marlene Fritsch

Ein schöner Sommertag in München. Ich treffe Michael Kaminski an der Kirche St. Jakob am Anger, einem eher modernen Backsteinbau am Rand der historischen Altstadt. Wir kennen uns bisher nur durch zwei Telefonate, aber der Mann mit den strahlend blauen Augen und der ruhigen, klaren Präsenz ist mir auf Anhieb so sympathisch wie seine Stimme am Telefon. „Ich dachte, wir gehen bei unserem Gespräch vielleicht die ersten Schritte auf dem Weg, den auch die Pilger gehen, wenn sie von München aus Richtung Santiago aufbrechen“, sagt er nach einem Händedruck. „Dann können Sie am besten spüren, wie das ist.“ Gute Idee.
Zunächst möchte ich aber in die Kirche, die weiß und lichtdurchflutet ist und eine angenehme Klarheit ausstrahlt. Im Seitenschiff befindet sich eine Figur des heiligen Jakobus – gut zu erkennen an der Muschel in seiner Hand – und darunter ein großer Ständer mit Kerzen zum Selbstanzünden. 
„Die Kirche wurde nach dem Zweiten Weltkrieg ganz neu gebaut. Ursprünglich stand hier ein Franziskanerkloster und eine kleine Jakobuskapelle“, erzählt Michael Kaminski, „damals lag beides direkt an der Stadtmauer und diente schon sehr früh als Pilgerherberge. Nachgewiesen ist die Pilgertradition hier seit 1221. Und seit einigen Jahrzehnten haben die Armen Schulschwestern unserer Lieben Frau, die hier auch eine renommierte Schule betreiben, es sich zur Aufgabe gemacht, die Pilger zu betreuen, vor allem seelsorglich. Zwischen März und September findet daher einbis zweimal im Monat eine Aussendungsfeier für die Pilger statt, die dann von hier aus auf den Jakobsweg aufbrechen oder von hier aus weiterlaufen.“
Wir lassen noch einen Moment die kühle, ruhige Atmosphäre der Kirche auf uns wirken und gehen dann wieder nach draußen in die Wärme und das Treiben der Stadt. „Wenn wir von hier Richtung Isar gehen, stoßen wir bald auf den ersten Wegweiser“, sagt Kaminski, und wir laufen los. (...)

Marlene Fritsch, geboren 1972, Germanistin und kath. Theologin, arbeitet als Lektorin, Autorin und Wanderführerin in der Nähe von Freiburg.

Sie möchten weiterlesen? Hier die aktuelle Ausgabe von P&S 01/2017 bestellen.