09.02.17

Kann man Glauben üben?

Von: Silke Harms

"Übe dich selbst in der Frömmigkeit!"

Von Silke Harms

Wie vieles im Leben kann und muss man auch den Glauben üben. Christlicher Glaube braucht die Einübung und die Ausübung. Damit Menschen auskunftsfähig über ihren Glauben werden, müssen sie bestimmte Inhalte kennenlernen und üben. Damit Christen ihrem Glauben einen Ausdruck verleihen können, ist es nötig, dass sie Vollzüge kennen und einüben: Wie bete ich? Wie feiern wir einen Gottesdienst? Anders als zuvor ist nur noch wenig selbstverständlich. Die Gesellschaft der Gegenwart ist von einem grundlegenden religiösen Wandel gekennzeichnet: Die zuvor institutionell verbindliche Religion wurde durch eine stark individualisierte Religiosität abgelöst. Die Außenstabilisierung der Religion durch die kirchliche Institution ist einer subjektiven Innenstabilisierung gewichen. Die Kirche kann sich nicht mehr auf eine für alle verbindliche „Lehre“ beziehen. Statt um die Objektivität der kirchlichen Lehre geht es in der Gegenwart um subjektive Aneignung religiöser Inhalte. Die bisher praktizierten Formen der Glaubenskommunikation bedürfen einer Ergänzung: Es gilt, Prozesse der Glaubenskommunikation und der subjektiven Aneignung des Glaubens zu initiieren und zu begleiten. Wer nach der Wahrheit des christlichen Glaubens fragt, der wurde in früheren Zeiten auf die Wahrheit der christlichen Lehre verwiesen. Wer heute nach der Wahrheit des Glaubens fragt, dem wird geraten: „Mach eine spirituelle Erfahrung!“ Angebote geistlicher Übungen, wie Meditationskurse oder Schweigeexerzitien, werden gegenwärtig gesucht, weil sie einerseits dazu dienen, sich dem Glauben überhaupt zu nähern und sich die Inhalte des Glaubens subjektiv anzueignen. Und andererseits bieten sie für den Menschen der Gegenwart die Möglichkeit, überhaupt zu einer Glaubensgewissheit zu finden. Der religiöse Paradigmenwechsel macht geistliche Übung notwendig. (...)

Dr. Silke Harms, geb. 1969, ist Pastorin und Systemische Therapeutin. Seit 2009 arbeitet sie als Referentin im Geistlichen Zentrum Kloster Bursfelde und verantwortet dort u.a. Angebote im Bereich Exerzitien/Geistliche Übung und eine Weiterbildung Geistliche Begleitung. Nähere Infos: www.kloster-bursfelde.de

Sie möchten weiterlesen? Hier die aktuelle Ausgabe von P&S 02/2017 bestellen.